Anzeige

Ansprechpartner

Dr. Iris Weiche

Redaktion

Tel: +49 (0)711 - 2 29 87 36
Fax: +49 (0)711 - 2 29 87 65
Email senden


Der freie Zugang gilt nicht für institutionelle oder gewerbliche Nutzung.
Informationen: Opens window for sending emailhelen.lackner(at)schattauer.de

English website

Archiv

1. Mexikanische Sklerotherapie Leitlinie

Zeitschrift: Phlebologie
ISSN: 0939-978X
DOI: https://doi.org/10.12687/phleb2161-1-2014
Ausgabe: 2014 (Vol. 43): Heft 1 2014 (1–64)
Seiten: 37-41

1. Mexikanische Sklerotherapie Leitlinie

Free download of Spanish version here

F. Vega (1), C. Ramírez (1), C. Lemoine (1), H. Cázares (1), A. Ramírez (1), E. Jiménez (1), F. Rendón (1), R. Castañeda (1), L. Arias (1)

(1) Mexican Academy of Phlebology and Lymphology

Stichworte

Sklerotherapie, Konsensus

Zusammenfassung

Hintergrund: Sklerotherapie existiert seit 1516 und ist eine anerkannte Therapie, die weltweit zum Einsatz kommt. Mexikanische Ärzte nahmen an vielen Konsensen teil, um mannigfaltige Absprachen, Referenzen, Methoden und Verfahren zusammenzutragen, die zur Erstellung eines solchen Dokuments universelle Akzeptanz finden, u.a. den European Consensus of Sclerotherapy 2003 und dessen letzte Auflage aus dem Jahre 2006, den argentinischen und lateinamerikanischen Konsensus 2012 sowie verschiedene Quellen der Fachliteratur. Zielsetzung: Unter Berücksichtigung der weltweit anerkannten Fachliteratur und der Erfahrungen von Sklerose-Experten wurde ein Dokument entwickelt, das Konzepte, Prioritäten, Unterschiede und Variationen im Hinblick auf Diagnose, Einsatz, Therapie und andere Themen im Zusammenhang mit Sklerotherapie vereint. Damit soll eine unter akademischen, medizinischen, rechtlichen und praktischen Gesichtspunkten wertvolle Informationsquelle geschaffen werden. Methode: Folgende Punkte wurden berücksichtigt: Indikationen, Kontraindikationen, Arten von Sklerosierungsmitteln und verwendete Konzentrationen, Lage des Patienten, Verabreichungsweg, Vorbereitung und Konservierung von Sklerosierungsmitteln, erforderliche Instrumente, Injektionsvolumina, Verabreichungsparameter, Kompression und besondere Hinweise. Die vorhandene Literatur wurde konsultiert hinsichtlich der abgehandelten Themen. Es wurde ein Expertengremium zusammengestellt, das eigene Erfahrungsberichte zur Verfügung stellte. Vor diesem Hintergrund wurden Antworten in Form klinischer Richtlinien formuliert oder allgemeine Empfehlungen abgegeben und Betrachtungen zur Variabilität der Konzepte zum Ausdruck gebracht, um konkrete Antworten auf die spezifischen Fragen zu bieten. Außerdem wird ein Abschnitt mit Betrachtungen integriert, in dem mögliche anerkannte Varianten zu jeder einzelnen Fragestellung erklärt werden. Im Haupttext wird der 100%ige Konsens bezüglich einer Thematik dargestellt, während die blauem Balken von Experten vorgeschlagene Varianten aufzeigen. Da die aufgeführten Punkte vor dem Hintergrund von in Mexiko verfügbaren Substanzen diskutiert werden, werden nicht alle Sklerosierungsmittel oder Instrumente besprochen.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
M. Marshall, J. Pawlak, F. X. Breu

Phlebologie 2003 32 5: 108-114

2.
F. X. Breu, M. Marshall

Phlebologie 2003 32 3: 76-80

3.
E. Bernardini 1, R. Piccioli 1, P. De Rango 2, C. Bisacci 1, V. Pagliuca 1, R. Bisacci1

Phlebologie 2007 36 4: 186-195