Anzeige

Phlebologie News

Phlebologie 3/2017: Endovenöse Techniken

Bis vor rund 20 Jahren wurden Krampfadern vor allem mit zwei Methoden behandelt: Bei der Krossektomie wird die oberflächliche Krampfader von der tiefen Vene operativ getrennt, beim Stripping werden Krampfadern operativ herausgezogen. In den letzten Jahren gewinnen endovenöse Techniken wie Laser- oder Radiofrequenzbehandlungen immer mehr an Bedeutung, ihre Wirksamkeit wurde in zahlreichen Studien nachgewiesen. Diese minimalinvasiven Verfahren sind zudem schonender als die operative Entfernung von Krampfadern. Außerdem bleiben weniger Narben. Die Schwerpunktausgabe der Phlebologie bietet mit Beiträgen zu endovenösen Therapien einen Überblick über den gegenwärtigen Stand der Technik.